MTH WAPPEN - LOGO

Das Mittelalter


Wissenswertes

der Mont-St.-Michel

Mont St. Michel




Allgemeines



Der Mont Tomb (Mont St. Michel) ist eine kleine Berginsel vor der Küste Frankreichs.
Urspünglich eine Halbinsel.
Um die Entsteheung der Kirchen - und Klosteranlagen gibt es eine prägnante Sage, nach der der Erzengel Michael dem Erzbischof von Avranches erschienen ist und diesen nach seiner zweiten Visite endlich dazu brachte, auf dem Gipfel der Insel eine Kapelle zu errichten.
Heute ist der Mont St. Michel ein Kulturdenkmal,
Unesco Ernennung: 1979.
Mit eine der wichtigsten, kulturellen Atraktionen Frankreichs.


Entwicklung



Zu Beginn des 8. Jh, vermutlich zwischen 700 und 708 Errichtung besagter Kappel durch den Erzbischof Aubert.
966 wird die Insel von Richard I. Benediktinermönchen aus St. Wandrille zugesprochen.
Diese errichten aus der Kapelle eine zweischiffige Kirche.
Im 11 Jh. wurde daraus eine romanische Abteikirche.
Auf dem Berg befindet sich heute eines der imposantesten Bauwerke des Mittelalters.
Die Anlage, wie wir sie heute sehen können, hat eine überaus bewegt Geschichte,
nicht nur architekturgeschichtlich.


Kurze zeitliche Entwicklung


  • 709 Stiftung einer Kapelle
  • 966 Übereignung durch Richard I. an die Benediktiner von St. Wandrille
  • 10. Jh. Klostergründung der Benediktiner
  • 1022-1135 Abteikirche
  • 1203-88 Klostergebäude und Kreuzgang
  • 1211 - 1228 Entstehung de dreigeschössigen Klosterkomplexes
  • 1254 königliche Festung
  • 14. Jh. Ausbau zur Festung (Ursprung: Hunderjähriger Krieg)
  • 15. Jh. Chor der Abteikirche im gotischen Flamboyant-Stil
  • 1810-63 Gefängnis
  • 1874 Denkmalschutz
  • 1879 Damm mit dem Festland
  • seit 1969 erneut klösterliches Leben
  • 1979 Unesco Kulturdenkmal


Webadressen zum Thema Mont St. Michel



zurück


PR